Aktionen & Archiv

Peter Pan - wenn Träume fliegen lernen

„Wenn Träume fliegen lernen“ lautete der Untertitel des Theaterstücks “Peter Pan“, das am 27. und 28. Februar von der Unterstufentheater-AG in der Aula aufgeführt wurde. Die Generalprobe war alles andere als rund gelaufen und so träumten die Darstellerinnen und Darsteller ihrerseits bis zuletzt von einer gelungenen Vorstellung. Dieser Wunsch sollte in Erfüllung gehen. Sowohl die Premiere, als auch die zweite Aufführung waren ein voller Erfolg. An beiden Tagen begeisterte die junge Theatergruppe die beinahe restlos besetzte Aula und nahm das Publikum mit auf eine spannende und fantastische Reise, die an mancher Stelle anrührte und an vielen Stellen zum Lachen verführte. Wie glücklich und zufrieden alle Beteiligten mit dem Projekt waren zeigte sich auch auf der anschließenden Aftershow-Party, von der wir jedoch hier leider keine Bilder zeigen können.

Ein riesen Dankeschön geht an die beiden Initiatoren, Regisseure und Leiter der Theater AG Jason Winkler und Lena Schuler. Herr Winkler ist Referendar im zweiten Jahr, die Proben und Aufführungen lagen mitten in seinem Lehrprobenzeitraum. Die Autorin des Stücks Frau Schuler war bis Dezember Praktikantin am MCG. Die beiden haben das Theaterprojekt mit einer unglaublichen Energieleistung und großem Enthusiasmus angeleitet. Da kann man nur den Hut ziehen!!!

 

Das Theaterstück – kurze Inhaltsangabe:
Peter Pan (gespielt von Philipp Lauble) und die Fee Glöckchen (Emma Mattern) entführten das Publikum auf eine spannende und fantastische Reise, die an mancher Stelle anrührte, an anderer begeisterte und zum großen Teil zum Lachen verführte. Sie führte das Publikum während des ersten Akts zunächst ins Haus der Darlings, einer englischen Familie, die besonders mit der Erziehung ihrer ältesten Tochter Wendy beschäftigt ist. Wendy (Janika Keller) liebt es, ihren Geschwistern Geschichten zu erzählen und von magischen Welten zu träumen, deshalb möchte sie auch Piratin werden und keinesfalls ein englisches Internat besuchen, in dem das Erlernen damenhafter Konversation an erster Stelle steht. Und da sie sich so gegen das Erwachsen werden wehrt und weil sie schöne pfirsichfarbene Haut besitzt, entschließt sich Peter Pan kurzerhand Wendy und ihre Geschwister mit nach Nimmerland zu nehmen. Dort steht die Zeit still und sie bleiben für immer Kinder. Während des zweiten Aktes lernte das Publikum die „verlorenen Jungs“ und die Feen kennen, die Schützlinge Peter Pans, und natürlich Captain Hook (Yann Laupheimer) und seine Piratencrew. Nach längerer Zeit in Nimmerland zweifelt Wendy an ihrer Entscheidung für ewig ein Kind bleiben zu wollen. Sie fühlt sich von Peter im Stich gelassen und erkennt, dass das Erwachsenwerden zu einem erfüllten Leben gehören muss. Der dritte Akt gipfelte in einer Konfrontation aller Parteien Nimmerlands bei der auch die beiden Erzrivalen Pan und Hook final aufeinandertrafen. Wer jedoch wissen will wie das ganze ausging, der muss schon eine(n) der 400 großen und kleinen Besucher(Innen) fragen, die am Ende der beiden Aufführungen nicht mit Applaus geizten.

Scroll to Top